Suche und Techniken zur Recherche im Internet (Teil 1)

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Digg thisEmail this to someone

Wenn man sich mit Leuten unterhält, die sich schon einige Zeit mit Computern und vor allem dem Internet beschäftigen, hört man immer wieder mal den Satz, dass man im Internet alles finden könne. Dem ist prinzipiell nicht zu widersprechen, jedoch muss ergänzt werden, dass man manche Information nur durch entsprechende Suchtechniken oder eingehende Internetrecherche aufspüren kann.

Das Internet beinhaltet wesentlich mehr, als die Websites, die durch die Robots der Suchmaschinenbetreiber indiziert worden sind und deren Inhalte uns bei einer organischen Suche und Recherche mittels Suchmaschinen als Suchergebnis angezeigt werden. Selbst in diesem sichtbaren Bereich des Web, dem sogenannten Visible Web gibt es große Teile, die für Suchmaschinen nicht zugänglich sind und die sich auch uns nur unter bestimmten Umständen, wie beispielsweise nach Registrierung erschließen.
So können Webseitenbetreiber den Crawlern der Suchmaschinen den Zugang verwehren, Seiten von den Suchmaschinenbetreibern aufgrund von Verstößen gegen gewisse Regeln nicht indiziert werden oder Seiten schlicht und einfach für die Robots nicht lesbar sein, weil sie in speziellen Formaten gespeichert wurden.
Außerdem gibt es Informationen von dynamischen Websites, deren Inhalte erst im Moment des Aufrufs aus Datenbanken generiert werden, wie beispielsweise Adress- oder Telefonabfragen.
Hinzu kommt das sogenannte Truly Invisible Web, also das wirklich unsichtbare Web. Hierzu gehören unter anderem kostenpflichtige Datenbanken und Archive, wie zum Beispiel Wirtschaftsdatenbanken. Ähnliche Datenbanken gibt es für die Bereiche Medizin, Technik oder Finanzen.
Solche Datenbanken sind meist über spezielle Dienste durchsuchbar, wobei bei erfolgreicher Recherche, der Vollzugriff auf die entsprechenden Informationen kostenpflichtig ist. Auch Pressedatenbanken und die Archive großer Zeitungen sind auf diese Art durchsuchbar, wobei der wohl größte Anbieter in Deutschland die Firma Genios mit ihrem Portal GBI.de sein dürfte.
Mehr als 300 Datenbanken, über 200 Fachzeitschriften und mehr als 100 Millionen Personen- und Firmendaten können damit durchsucht werden.

Eine erfolgreiche Suche ist heute im Wesentlichen mit drei verschiedenen Suchdiensten oder Kombinationen daraus möglich:

  • Organische Suche mit Suchmaschinen in roboterindizierten Datenbeständen
  • Manuell erstellte und gewartete Kataloge
  • Spezielle Suchdienste

Die Übergänge zwischen den Suchdiensten sind manchmal fließend und manche greifen ineinander über. Außerdem lassen gerade Index-basierende Suchmaschinen sehr feine Abstufungen durch erweiterte Suchfunktionen zu.

Mehr dazu gibt es im zweiten Teil dieses kleinen Abrisses zu erfahren.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Suche und Techniken zur Recherche im Internet (Teil 1), 4.0 out of 5 based on 1 rating

Kommentieren