Setzt Google jetzt auf semantische Suche?

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Digg thisEmail this to someone

Google, die sympathische und mit (fast) allem Wissen gefütterte Suchmaschine hat nun vor, die Suche für den User noch intelligenter und faszinierender zu machen.
Das Zauberwort heißt hier semantische Suche und ist in der englischen Version unter der Bezeichnung Knowledge Graph erstmals zu finden.

knowledge graph

Bildquelle: Screenshot google.com_knowledge graph

Jetzt fragt sich der handelsübliche Nutzer des Internets, was, um Himmels willen sich hinter diesem Begriff verbergen mag. Die Funktion der Suchmaschine haben wir in einem früheren Beitrag erklärt. Google ist eine Maschine und in dieser Maschine suchen Menschen weltweit nach Informationen. Damit die Suchmaschine dem User XY auch die richtigen und passenden Infos auf den Bildschirm seines Rechners wirft, wird nun quasi versucht, der Maschine eine Art des Denkens und Interpretierens zu vermitteln. Die wissenschaftliche Suchmaschine Wolfram Alpha versucht sich bereits seit einiger Zeit daran, doch beschränkt sich dies in erster Linie auf naturwissenschaftliche Fragen. Hier sind die Ergebnisse sogar schon recht passabel.

Ein Beispiel soll semantische Suche verdeutlichen

Der User weiß, dass, wenn er Köln eingibt, damit eine Stadt gemeint ist und die Suche liefert dementsprechende Informationen über die Stadt Köln. Natürlich werden auch Informationen über den Rhein geliefert an dem Köln liegt und der Rhein wiederum ist ein Fluss. Google soll also in Zukunft dazu gebracht werden, logische Verknüpfungen zu erstellen, um für den User interessantere und relevantere Informationen zu liefern.

Verkürzte Arbeitsabläufe und bessere Auskünfte durch semantische Suche

Derartige Auskünfte können für den privaten Nutzer sowie für die wirtschaftliche Nutzung des Internets einen Umschwung und verkürzte Arbeitsabläufe bedeuten. So können Ärzte und Apotheker bei der Eingabe von Nebenwirkungen gleich auf Publikationen zugreifen, in denen die entsprechenden Symptome geschildert werden.
Wer in Zukunft seinen Urlaub plant und nach der passenden Route sucht, wird auch noch andere Daten angezeigt bekommen, wie das Wetter am Urlaubsort, aktuelle Nachrichten, Staumeldungen und sonstige wichtige Informationen.
Bisher musste der User selbst gezielt danach suchen, ob es auf der Ferienreise nach Spanien irgendwelche Staus gibt und ob und wie man sie umfahren kann. Schon bei der Abfahrt weiß er, wie in etwa das Wetter und die Prognose für die Urlaubsregion ist, so kann er sein Gepäck entsprechend packen. Gibt es vielleicht irgendwelche besonderen und für Urlauber interessante Events am Urlaubsort? So wird diese Info ebenfalls gleich aufgelistet.

Knowledge Graph in der englischsprachigen Version

So ganz fertig ist die semantische Suche noch nicht, vorerst profitieren nur die Nutzer der englischsprachigen Version davon. Jack Menzel, der Google Product Management Director of Search, reagiert derzeit noch verhalten mit der Aussage, dass Google eine semantische Suche anbietet. Man würde sich melden, wenn das Projekt ausgereift sei.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentieren

Mehr in Suche und Recherche
Keyword-Recherche als Ausgangspunkt einer neuen Webpräsenz

In einem vorherigen Artikel sind wir auf die Tatsache eingegangen, dass Suchmaschinen Textbeiträge und Inhalte der Websites brauchen, um anhand...

Schließen