6 Praxistipps für den Erfolg mit DropShipping

Share on Facebook0Share on Google+2Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Digg thisEmail this to someone

 

Im zweiten Teil unserer Serie „In sechs Schritten zum erfolgreichen DropShipper“ wollen wir heute wichtige Praxistipps zum DropShipping geben, die auf dem Weg zum erfolgreichen DropShipper äußerst hilfreich sein können.

Praxistipp 1: Zunächst analysieren, dann realisieren!

Obwohl die Verlockung groß ist, aus dem riesigen Angebot, was dem DropShipper zur Verfügung steht, so viel wie möglich zu übernehmen – bleiben Sie realistisch. Nicht immer ist Quantität Garant für den Erfolg.
Sondieren Sie sorgfältig den Markt. Nutzen Sie alle Möglichkeiten der Recherche im Internet, die sich bieten. Suchen Sie sich einen Bereich, bei dem Sie mit Ihren Produkten echte Verkaufschancen sehen, weil der Bedarf besteht und die Konkurrenz nicht übermächtig erscheint.

Praxistipp 2: Größte Sorgfalt bei der Lieferantenauswahl

Mit den Lieferanten steht und fällt jedes DropShipping Projekt. Die Kundenzufriedenheit ist direkt von der Leistungsfähigkeit Ihrer DropShipping-Partner abhängig, denn diese senden die bestellten Waren direkt zum Kunden. Verspätete oder unvollständige Lieferungen, sowie schlechte Qualität fallen aber auf Sie als Betreiber des Shops zurück, denn Sie als Händler stehen beim Kunden in der Pflicht und werden nach außen wahrgenommen. Bei mangelhaften Leistungen des Dropshipping-Partners stehen Sie sehr schnell im Fokus der Kritik.
Achten Sie also bei der Auswahl der Partner besonders auf Zuverlässigkeit und Seriosität des Partners. Suchen Sie das persönliche Gespräch, testen Sie seine Leistungsfähigkeit und nutzen Sie alle Recherchemöglichkeiten.

DropShipping---Logo-schwarz

Praxistipp 3: Kontrolle ist besser als blindes Vertrauen

Wenn Sie der Meinung sind, gute und zuverlässige Lieferanten gefunden zu haben, vertrauen Sie nicht blind. Auch wenn der Lieferant zunächst einen positiven Eindruck macht und zur vollsten Zufriedenheit arbeitet, kann sich dies durchaus im Laufe der Zeit ändern. Bleiben Sie also am Ball und kontrollieren Sie die Leistung Ihrer Lieferanten von Zeit zu Zeit. Testbestellungen oder auch direkte Kontaktaufnahme können äußerst hilfreich sein – nicht zuletzt festigt dies die Geschäftsbeziehungen. Nutzen Sie auch die Gelegenheit, Kundenfeedback regelmäßig auszuwerten.

Praxistipp 4: Gewinnmaximierung durch regelmäßige Nachverhandlungen

Natürlich spielen bei der Lieferantenauswahl neben Zuverlässigkeit der Partner in erster Linie dessen Konditionen eine entscheidende Rolle. Jedes Prozent mehr Marge landet auf dem eigenen Konto. Auch lässt sich bei den Versandkosten oder anderen Gebühren so mancher Euro sparen. Nutzen Sie also jede sich bietende Gelegenheit für Nachverhandlungen. Und diese Gelegenheiten finden sich immer wieder. Seien es positive Umsatzentwicklungen, veränderte Marktsituationen oder auch besondere saisonale Anlässe – suchen Sie den direkten Kontakt. Vergessen Sie auch nicht über scheinbare Nebensächlichkeiten, wie die Reklamationsabwicklung, das Retouren-Management oder die Garantiebedingungen zu verhandeln. Auch dies kann schließlich manchen Euro sparen helfen.

Praxistipp 5: Chancen von Online Marketing und Social Media nutzen

Hier kommt einer der Vorteile von DropShipping besonders zum Tragen. Im Gegensatz zum konventionellen Onlinehändler müssen Sie sich nicht mit Versandlogistik und Lagerverwaltung befassen, sondern können sich voll auf das Vermarkten der Produkte und die Optimierung Ihres Shops konzentrieren. Dabei spielt natürlich die Suchmaschinenoptimierung eine besondere Rolle. Vergeben Sie optimale Keywords, liefern Sie aussagekräftige Titel und Meta-Angaben, damit Ihre Angebote optimal von Suchmaschinen indiziert werden können und der Shop mit Ihren Angeboten ganz vorn in den Ergebnislisten der Suchmaschinen erscheinen.
Suchmaschinen lieben Text. Nutzen Sie also die Option, jedem Ihrer Produkte eine ausführliche Artikelbeschreibung zu „spendieren“, Achten Sie dabei darauf, dass es wirklich um Unique Content handelt, der sowohl suchmaschinenfreundlich, wie auch aussagekräftig ist.
Vergessen Sie auch nicht die Sozialen Medien. Durch die richtigen Social Media Strategien nutzen Sie die viralen Effekte von Facebook, Twitter oder Google+, um Ihren Shop bekannt zu machen.

Praxistipp 6: Marktnischen entdecken und selbstbewusst besetzen

Als DropShipper haben Sie im Gegensatz zum konventionellen Onlinehändler den entscheidenden Vorteil, selbst schwere, sperrige oder große Artikel ohne eigenen Logistikaufwand versenden zu können. Dies bringt Ihnen Vorteile gegenüber denjenigen, die die Versandlogistik solcher Güter, wie Badewannen, Möbel, Garten- und Haushaltsgeräte selbst bewerkstelligen müssen. Daraus ergeben sich Marktnischen, die Sie unbedingt nutzen sollten, denn die Lieferanten solcher Produkte verfügen ohnehin über die Voraussetzungen, derartige Sendungen direkt zum Verbraucher zu bringen. Besetzen Sie also diese sich bietenden Nischen, die Ihre Konkurrenten vielleicht nicht ausfüllen möchten, da ihnen die Handhabung zu aufwändig erscheint.

Weitere hilfreiche Informationen findet man übrigens auf der Website von Dropshipping.de. Zusätzlich finden Sie dort eine Umfangreiche Datenbank mit Adressen und Kontaktdaten von mehr als 150 Lieferanten und über 370.000 Produkten.
Lesen Sie im dritten Teil, was es bei der Auswahl der DropShipping Anbieter zu beachten gibt.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
6 Praxistipps für den Erfolg mit DropShipping , 5.0 out of 5 based on 1 rating

Kommentieren

Mehr in Online Marketing
DropShipping: Ein Trend im Online-Handel setzt sich durch

Der Gedanke an eine selbständige Existenz hat ganz sicher für viele Menschen etwas ganz besonders Faszinierendes. Wer möchte nicht sein...

Schließen