10 Gründe, warum Existenzgründer scheitern

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Digg thisEmail this to someone

Eine ganze Reihe von Existenzgründern macht die bittere Erfahrung, dass eine gute Geschäftsidee allein nicht ausreicht, um darauf eine sichere Existenz als Inhaber einer eigenen Firma aufzubauen. Doch auch bei sorgsamer Vorbereitung ist es möglich, dass der erhoffte Erfolg ausbleibt und das Gründungsvorhaben scheitert. Das Resultat kann dann der Konkurs sein, der nicht selten noch mit horrenden schulden verbunden ist.


Dabei wäre das Scheitern in vielen Fällen mit ein wenig mehr Vorbereitung zu vermeiden gewesen. Das Online Magazin Geschäftsideen.de, das viele wertvolle Tipps und Hilfestellungen für Existenzgründer bereithält, hat sich dieses Themas angenommen und behandelt die zehn häufigsten Fehler, die zum Scheitern einer Existenzgründung führen können. Das Magazin versteht sich als praktischer Ratgeber für junge Selbständige und Existenzgründer und bietet News aus der Gründerszene und behandelt zahlreiche Konzepte und Geschäftsideen für die eigene Selbständigkeit. Mit dem vorliegenden Artikel will Geschäftsideen.de Gründerinnen und Gründern eine Hilfe an die Hand geben, ihre eigene Idee noch einmal auf Herz und Nieren abzuklopfen, um vermeidbare Risiken zu umgehen.

1. Nicht genug Eigenkapital

Eine Firma bringt nicht nur Geld – zuerst einmal kostet sie welches. Besonders am Anfang gilt es zahlreiche Investitionen und Ausgaben zu tätigen, ohne dabei die Kosten für den Lebensunterhalt aus den Augen zu verlieren. Hier kann es schnell passieren, dass sich Gründer überschätzen und mit zu geringen liquiden Mitteln kalkulieren, so dass hier schon die erste finanzielle Durststrecke droht.

2. Fehler bei der Finanzierung

Ist nicht genug eigenes Geld für die Gründung vorhanden, muss dieses durch Kredite besorgt werden. Im Businessplan werden diese zwar kalkuliert, oftmals werden aber die erwarteten Einnahmen zu optimistisch und der Finanzbedarf zu gering kalkuliert. Reichen diese Kreditmittel dann doch nicht, wird es schwer, die finanzierenden Banken zu überzeugen, Kapital nachzuschießen, denn diese sehen solche Dinge meist kritisch. Deshalb sollte man lieber bei der Planung der Finanzierung den tatsächlichen Finanzbedarf großzügiger einschätzen.

3. Fehlende oder mangelnde kaufmännische Kenntnisse

Trotz guter Idee und tragfähigem Konzept gilt es für jeden Unternehmer, seine Kosten im Blick zu behalten und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen. Wer seine Kosten nicht im Blick hat, läuft schnell Gefahr, dass die Ausgaben höher sind als die Einnahmen – und damit ist keine Firma überlebensfähig.

4. Mängel im Businessplan

Bei der Erstellung des Businessplans, gehen viele Gründer von sehr optimistischen Erwartungen aus, um Banken und Förderer von ihrer Idee zu überzeugen. Eine realistische Einschätzung der Umsatz- und Gewinnerwartung, sowie der notwendigen Mittel kann hier viel Ärger ersparen.

5. Markteinschätzung der Geschäftsidee

Ein Fehler, der häufig gemacht wird. Euphorie und Überschwang führen oft zu dem Glauben, dass man mit seiner zündenden Idee innerhalb kürzester Zeit den Markt erobern wird. Dabei vergisst man, dass dies nicht ohne Durchhaltevermögen abgehen kann. Rückschläge sind genauso möglich und oft dauert es mehrere jahre, bis sich ein Konzept durchsetzt. Natürlich gehören auch immer wieder Marketingmaßnahmen und neue Ideen dazu.

6. Familiäres Umfeld

Bereits bei der Gründung muss klar sein, dass für die Umsetzung der Geschäftsidee eine Unmenge von Zeit investiert werden muss. Die beste Geschäftsidee ist zum Scheitern verurteilt, wenn die eigene Familie nicht mitspielt und den Plan unterstützt. Nicht umsonst heißt es: „Wer das Eine will, muss das Andere mögen“. Familienmitglieder, die in der Firma mit anpacken, liefern kostbare unbezahlte Arbeitsstunden, die sonst teuer erkauft werden müssten. Leider haben nicht immer alle Familienmitglieder verstanden, dass auch sie später davon profitieren.

7. Selbstüberschätzung

Optimismus gehört zu jeder Geschäftsidee – ein gesundes Selbstvertrauen und eine gehörige Portion Selbstsicherheit machen das Profil eines erfolgreichen Unternehmers aus. Wer sich jedoch an seiner Idee so berauscht, dass er bereits im Vorfeld Geld ausgibt, dass erst noch verdient werden will, der landet schnell auf dem Boden der Tatsachen und manövriert sich ins Aus.

8. Streit unter Gründern

Gründen mehrere Personen eine GbR oder GmbH, gilt es auch in der anfänglichen Phase der Gründungseuphorie, kühlen Kopf zu bewahren und eine wasserdichte und klare Absprache der Kompetenzen, Beteiligungen, Ziele und Verträge zu treffen, die von einem Anwalt geprüft werden sollten. Während der Geschäftstätigkeit helfen oft ein offenes Wort und eine gesunde Portion Ehrlichkeit, um Unstimmigkeiten rechtzeitig zu begegnen.

9. Fehlende Innovationspotenziale

Auch wenn anfängliche Erfolge zur Sicherheit verleiten, kann keine Firma nur mit dem Althergebrachten existieren. Ständige Entwicklung und Innovation, sowie eine Ausweitung des Geschäftsfeldes zur Streuung des Risikos sind Forderungen, die ein Überleben ermöglichen. Dazu ist es aber auch erforderlich, rechtzeitig ausreichend Rücklagen zu bilden, um auf veränderte Marktsituationen reagieren zu können.

10. Sonstige Ursachen

Trotz sorgfältiger Planung, Finanzierung und gelungenem Start, bestehen Risiken, wie Änderungen im Kaufverhalten der Kunden. In manchen Fällen gilt dann sogar Murphy’s Law: If a thing can go wrong, it will!
Vor unvorhergesehenen Hindernissen muss man immer auf der Hut sein.

Fazit:
Wer gern sein eigener Chef sein möchte, muss sich diesen Titel jeden Tag neu verdienen. Risiken bestehen immer aber permanente Hinterfragung der eigenen Leistung und der Situation der Firma sind eine Selbstverständlichkeit. Sorgfalt, Planung, Kontrolle und Übersicht können als der Schlüssel zum Erfolg bezeichnet werden. Wer das immer im Hinterkopf hat, hat schon fast die halbe Miete verdient.
Das Online Magazin Geschäftsidee.de bietet für alle, die wissen wollen, welche Geschäftsidee zu ihnen passt einen Gratis 2-Minuten-Test, der hilft, aus 254 Vorschlägen vielleicht die passende Idee zu finden. Hier findet man auch zahlreiche tragfähige Konzepte, die durchaus als Anregung für ein eigenes Unternehmen dienen sollen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentieren

Mehr in Online Marketing
Das optimale Shopsystem für Onlinehändler gesucht

Der Online-Handel gehört zu den beliebtesten Wegen, sich im Internet selbständig zu machen. Erleichtert werden solche Projekte durch die vielfältigen...

Schließen